Divi Plugins: hilfreiche Anpassungen leicht gemacht

von | Plugins

Obwohl das Divi Theme viele flexible Optionen zur Anpassung bietet, sind trotzdem diverse Divi Theme Plugins von Drittherstellern auf dem Markt. Erfreulicherweise kann man sich mit Hilfe dieser Plugins viel Arbeit ersparen. Meist sind nur ein paar Einstellungen zu aktivieren und das gewünschte Ergebnis ist erreicht, ohne dass man langwierig den Code des Themes anpassen muss.

Wir stellen die wichtigsten Divi Theme Plugins vor. Die Liste wird regelmäßig erweitert und ergänzt um eigene Tests.

Umfassende Divi Theme Plugins

Divi Plugins, die das Divi Theme in vielerlei Hinsicht beeinflussen.

Divi Booster (19$)

Divi Booster Plugin Logo

Das Divi Booster Plugin von Dan Mossop ist eines der meistverkauften Divi Theme Plugins, das über 50 sehr nützliche zusätzliche Konfigurationsoptionen zum Divi Theme hinzufügt. Die Optionen des Divi Booster und des im folgenden vorgestellten Divi Switch Plugin überschneiden sich in vielen Punkten. Wer sich nicht entscheiden kann, nutzt einfach das Ultimate Divi Bundle in dem beide Plugins enthalten sind. Wir haben bereits ein Review des Divi Booster Plugins veröffentlicht.

Divi Toolbox (ab 49€)

Divi Toolbox Plugin

Das Divi Toolbox Plugin von Ania ist erst im Herbst 2018 veröffentlicht worden und hat es sehr schnell an die Spitze der meistverkauften Divi Theme Plugins geschafft. Die Divi Toolbox bietet ähnlich wie der vorgenannte Divi Booster unzählige Einstellungsmöglichkeiten und Anpassungen für das Divi Theme. Sehr nutzerfreundlich sind die vielen Einstellungsmöglichkeiten, die über den Designmodifikator bereit gestellt werden, so dass man sich stets eine Vorschau der Änderungen ansehen kann. Wir haben einen ausführlichen Test des Divi Toolset Plugins veröffentlicht.

Divi Switch (18$)

Divi Switch Plugin Logo

Das Divi Switch Plugin bietet mehr als 50 Konfigurationsmöglichkeiten, die die Divi Theme Standardoptionen ergänzen. Die Optionen des Divi Switch und des vorhergehenden Divi Booster Plugin überschneiden sich in vielen Punkten. Wer sich nicht entscheiden kann, nutzt einfach das Ultimate Divi Bundle in dem beide Plugins enthalten sind.


Divi Blog Plugins

Plugins, die die Blogansicht und entsprechende Widgets beeinflussen.

DTS Blog Modules Pro (ab 20$)

Das DTS Blog Modules Pro (vormals Divi Custom Blog Modul) bietet zum einen ein geändertes Design der Blogansicht und der Widgets. Diese lassen sich mit 12 zusätzlichen Optionen des Designmodifikators (engl. Customizer) beeinflussen.

Article Cards Extension (kostenlos)

Divi Plugin: Article Cards extension Logo

Die Article Cards Extension ist ein kostenloses Plugin, das im Zuge der Divi 100 Aktion von Elegant Themes veröffentlicht wurde. Es bietet eine veränderte Ansicht des Blog Grid Moduls mit netten Hover Effekten.


Divi Page Builder Plugins

Plugins, die den Page Builder beeinflussen und erweitern.

Page Builder Everywhere (14$)

Divi Plugin Page Builder Everywhere Logo

Das Page Builder Everywhere Plugin ermöglicht die Verwendung des Divi Builders in weiteren Bereichen wie z.B. im Header, Footer und in der Sidebar. Hinzu kommen Anpassungsmöglichkeiten für Kategorieseiten, Archive, die Seite für Suchergebnisse und die 404 Fehlermeldungsseite. Besonders interessant ist die Möglichkeit auch Custom Post Types mit Hilfe des Divi Builders zu bearbeiten. Es gibt durchdachte erweiterte Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten.


Spezielle Divi Plugins

Image Intense Plugin (25$)

Divi Image Intense Plugin Logo

Das Image Intense Plugin von Superfly erweitert die Möglichkeiten des Divi und Extra Theme Bild Moduls. Es bietet 20 zusätzliche Overlay und Hover Effektefür Bilder mit erweiterten Textoptionen. Am besten einfach einen Blick auf die Demo der Bildeffekte werfen.

Aspen Footer Editor (10$)

Divi Plugin Aspen Footer Editor Logo

Der Aspen Footer Editor bietet die Möglichkeit den Footer des Divi oder Extra Themes in einem WYSIWYG Editor nach eigenen Wünschen zu verändern. Das Plugin ist auch im Ultimate Divi Bundle enthalten.

Section Style Manager Pro ($11)

Section Style Manager Pro Plugin Logo

Das Section Style Manager Pro Plugin bietet erweiterte Möglichkeiten die Sektionen im Divi Builder zu designen. Überwiegend handelt es sich um abwechslungsreichere Übergänge zwischen den Sektionen wie z.B. diagonale Linien zwischen Abschnitten erstellen. Dabei muss man nicht wie üblich in den CSS-Code des Themes eingreifen, sondern das Plugin kümmert sich um das passende CSS.


Ergänzende hilfreiche Plugins (nicht Divi spezifisch)

Es gibt einige gute WordPress Plugins, die nicht speziell auf das Divi Theme zugeschnitten sind. Wir stellen eine Auswahl der Plugins vor, die unserer Erfahrung nach in vielen Fällen sehr hilfreich sind.

UpdraftPlus (kostenfrei & Premium)

UpdraftPlus Plugin Logo

UpdraftPlus ist eines der beliebtesten Backup Plugins für WordPress. Es erstellt automatisch Backups der jeweiligen WordPress Installation und kann diese auf Dropbox, Google Drive, Amazon S3 oder Rackspace abspeichern. Damit ist selbst bei einem Datenverlust aufgrund eines Serverproblems eine Sicherheitskopie vorhanden. Die Grundversion ist sogar kostenfrei. Man kann allerdings einige sehr interessante Premiumfunktionen hinzubuchen. Dazu gehört z.B. das automatische Backup bei einem WordPress oder Plugin Update.

Nebenbei bemerkt: Die UpdraftPlus Website nutzt ebenfalls das Divi Theme 😉 .

WP Rocket (Premium)

Divi Plugin: WP Rocket Logo

WP Rocket ist ein ausgezeichnetes Caching Plugin für WordPress. Die Geschwindigkeit der eigenen Website ist heutzutage sowohl wichtig, um in Google ein gutes Ranking zu erhalten als auch um Besucher nicht zu verlieren, denen die Ladezeiten zu langatmig werden. Es gibt zwar auch einige kostenfreie Caching-Plugins, aber WP Rocket hat die Nase vorne, wenn es um das Thema Konfiguration geht. Während andere Caching Plugins einen mit unendlich vielen Einstellungen verwirren, ist WP Rocket von Haus aus bereits sehr gut konfiguriert und auch die weiteren Einstellungsmöglichkeiten überfordern einen nicht. Dazu bietet der Hersteller eine sehr gute Dokumentation und Support, die beide sogar in deutscher Sprache verfügbar sind, was bei Premium Plugins eher selten zu finden ist. Wir nutzen mittlerweile WP Rocket auf fast allen unseren Projekten.

MonsterInsights (kostenfrei & Premium)

MonsterInsights Plugin Logo

Das MonsterInsights Plugin integriert Google Analytics in WordPress. Damit musst du dir einerseits keine Sorgen mehr um die passende Integration des Google Analytics Tracking Code in dein Theme machen. Selbst wenn du dein Theme wechselst oder auf ein Child Theme umstellst, das Plugin sorgt dafür, dass der Tracking Code mit ausgegeben wird. Andererseits kannst du dir bereits im WordPress Backend Tracking Ergebnisse und Statistiken von Google Analytics anzeigen lassen. Die kostenpflichtige Premium Version bietet einen erweiterten Funktionsumfang, der aber für Einsteiger wenig interessant sein dürfte.

Yoast SEO (kostenfrei & Premium)

Yoast SEO Plugin Logo

Yoast SEO ist das derzeit beliebtest SEO Plugin für WordPress. Es lässt einen WordPress so konfigurieren, dass Suchmaschinen die Inhalte möglichst optimal erfassen können. Auch bei der Erstellung von Artikeln hilft Yoast SEO die Texte möglichst passend zum gewählten Keyword zu verfassen.

  • Yoast SEO kostenfrei herunterladen und Premiumoptionen kaufen

Gravity Forms (ab $39)

Gravity Forms Plugin Logo

Gravity Forms ist sehr beliebtes und ausgereiftes Premium Plugin, um professionelle Formulare auf seiner Website zu integrieren. Es werden sogenannte Add-ons angeboten, die die vorhandene Funktionalität noch erweitern. Dazu gehörten Anbindungen zu verschiedenen Newsletterdiensten, Zahlungsanbietern, CRM Services oder Uploadmöglichkeiten direkt in Dropbox. Aufgrund seiner hohen Verbreitung gibt es viele Integrationen von anderen Webservices.

Eine kostenfreie beliebte Alternative ist das Contact Form 7 Plugin.

9 Kommentare

  1. Verena Hirsch

    Hallo 🙂 Ich nutze Divi für meinen Blog und leider scheint yoast Probleme damit zu haben, wenn ich Artikel mit dem Divi Builder erstelle. Es erkennt keine Keywords im Text. Wenn ich den klassischen Editor (komme nicht an Gutenberg) verwende, funktioniert yoast einwandfrei. Habt ihr Erfahrungen damit? Danke schonmal! Liebe Grüße Verena

    Antworten
    • Nils

      Hallo Verena,

      da wir in unseren Blogbeiträgen keinen Divi Builder verwenden, habe ich das in unserer Testinstallation nachgestellt. Ich habe also einen Blogbeitrag mit dem Visual Builder erstellt und einmal Yoast in Kombination mit dem Gutenberg und einmal mit dem klassischen Editor getestet. In beiden Fällen hat Yoast das Vorkommen des Keywords im Textmoduls des Visual Builders erkannt. Es sollte also eigentlich auch bei Dir funktionieren. Allerdings habe ich jetzt keinen komplexen Aufbau im Visual Builder vorgenommen, wobei das eigentlich keinen Unterschied machen sollte.

      Was ich mir als Problemquelle vorstellen könnte:

      • Caching: Serverseitig oder durch ein Plugin
      • Yoast selbst: es wird immer mal wieder von Problemen in Kombination mit Yoast gesprochen. Wir testen gerade Rank Math als Alternative zu Yoast.
      • Keyword vergessen: Klingt jetzt etwas fies, aber hatte ich auch schon: Wenn man kein Keyword im entsprechenden Feld bei Yoast eingibt, erscheinen natürlich auch keine Ergebnisse.

      Vielleicht hilft ja etwas, ansonsten würde ich den Divi Support bemühen.

      Viel Erfolg und ich würde mich über eine Rückmeldung freuen, wenn Du das Problem gelöst hast.

      PS: Wieso kommst Du nicht an Gutenberg? Der ist doch seit WordPress 5.0 automatisch mit an Bord und man muss den Classic Builder entweder extra per Plugin oder per Divi Einstellung aktivieren!?

      Antworten
      • Andreas

        Hilfreiche Quellen, Danke.
        Ich verwende Rank Math seit einem Jahr auf fast alle meiner Projekten. Läuft zu 99% einwandfrei und ist vielmals besser wie Yoast (auch Premium). Stabiler, weniger Updates und man kann alle Yoast Einstellungen auf Knopfdruck importieren. Ein Nachteil: Rank Math ist zwar sehr praktisch, aber eine Datenkrake. Sammelt Daten wie verrückt. Also DSGVO Freunde sollen sich das gut überlegen.
        @verena: Wenn irgendein SEO Plugin behauptet, dass etwas im Content nicht stimmt, aber du hast es gemacht, dann passt das so. Wenn Yoast etwas nicht lesen kann, heisst das nicht dass Google es nicht lesen kann. Nur zur Beruhigung.

        Antworten
        • Nils

          Danke für Deine Hinweise Andreas!

          Aber um das nochmal zu präzisieren, weil das einige falsch verstehen könnten:

          Ich vermute Deine Bedenken bzgl. der DSGVO beziehen sich eher darauf, dass Rank Math von demjenigen, der das einsetzt, etwas viel wissen will? Der Einsatz in WordPress ist soweit ich weiß unkritisch was die DSGVO betrifft, da Rank Math keine personenbezogenen Daten der Besucher verarbeitet.

          Antworten
          • Andreas

            Stimmt, war etwas übertrieben formuliert… Nur möchte RM zugreifen auf dein Google Konto (man kann es natürlich verweigern, nur dann ist das Plugin halt etwas weniger super) um zB aus der Search Console Daten abzurufen. Und das sind i.dR. sehr interessante und verwertbare Daten. Hat für die Website Besucher aus Datenschutz-Sicht aber keinen Einfluss.

    • Matthias

      Hallo Nils,

      Super Beitrag Danke.

      @Verena: Das gleiche Problem mit DIVI und yoast habe ich auch. Seit einem Update von Divi oder yoast erhalte ich keine Ergebnisse mehr von yoast im Beitrag zu den SEO Werten. Es dreht nur noch:)
      Konntest Du das Problem lösen?

      Lieben Gruss
      Matthias

      Antworten
  2. wenko

    Hallo,
    kann man das fb pixel im Divi Theme installieren ? wenn ja wie geht das ?

    mfg

    Antworten
    • Nils

      Ja, das ist grundsätzlich auf mehreren Wegen möglich. Der erstmal einfachste wird die Eintragung des entsprechenden Codes unter Divi > Theme-Optionen > Reiter „Integration “ in das Feld „Code dem < head > Ihres Blogs hinzufügen“ sein und natürlich diesen für die verschiedenen Seitenbereiche aktivieren.

      Weitere Möglichkeiten findest du in diesem englischsprachigen Artikel.

      Aber denk bei der Einbindung bitte auch an den Datenschutz und dass du ggf. mit einem DSGVO Plugin wie dem Borlabs Cookie arbeiten musst.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.